So schaut’s aus!

Damit Ihr eine ungefähre Idee davon habt, wie sich HerzKönigin-Garn verstrickt, präsentiere ich Euch heute zwei Beispiele, die mir zwei liebe Strickerinnen zur Verfügung gestellt haben.

Das grünblaue Garn hat sich Gisela vorgeknöpft. Es wurde im Färbekonzept Shades gefärbt und zum Dreieckstuch Marjamets Shawl verarbeitet.

P1030052 P1030051

P1030045Das Konzept von Shades besteht darin, mit einem Farbton in helleren und dunkleren Nuancen zu spielen oder auch zwei sehr eng verwandte Töne zu kombinieren. Auf den Fotos könnt Ihr sehr schön sehen, wie fein die Schattierungen ineinander übergehen und sich auf großer Fläche miteinander  vermischen.

Das Tuch wurde aus der HerzKönigin-Qualität PrincessLace gestrickt und besteht zu 70% aus Wolle und zu 30% aus Seide. Gisela hat Nadelstärke 4 verwendet und ganz nebenbei auch noch 248 Perlen integriert.

Das nächste Projekt ist noch nicht ganz fertig, wir erhaschen hier aber schon den ersten Blick auf Tines Tuch aus 100% Seide in der HerzKönigin-Qualität FairySilk. Dieses wunderbar leuchtende Garn wurde im Färbekonzept Palette gefärbt und

P1030057 P1030055

schillert zwischen knalligen Orangetönen und einem irrlichternden Fliederton. Dieses Konzept kombiniert mehrere deutlich unterschiedene Farbtöne miteinander. Tine hat sich mit Nadelstärke 2,75 darüber hergemacht und weiß noch nicht, wie viel von den 800 Metern sie für das Tuch brauchen wird.

Ich hoffe, Ihr könnt Euch nun eine erste Vorstellung davon machen, wie die Färbekonzepte Palette und Shades bei den dünneren Garnen aus meiner Kollektion aussehen. Weitere Beispiele folgen natürlich!

Vielen Dank noch mal an Tine und Gisela, dass ich Eure tollen Projekte fotografieren durfte und hier zeigen kann!

PS: Und hier noch zwei duftiges Fotos davon, was aus Tines wildem Fliedergewitter wurde:

P1030465P1030467